Fragen zum Thema:

Zum Thema Milchprodukte gibt es viele Fragen – unser Milchmädchen hat uns diese zu den Themen Unternehmen, Bio, Produktion und Produkte gestellt. Unsere Antworten erfahren Sie mit einem Klick auf die Frage.

  • 1)
    Wie wird Milch zu Butter?
  • 2)
    Wie wird Milch zu Käse?
  • 3)
    Wie wird die Milch verpackt?
  • 4)
    Melken Bauern die Kühe mit der Hand?
  • 5)
    Was fressen die Kühe, damit die Milch so gut schmeckt?
  • 6)
    Ist Milch direkt von der Kuh schlecht für die menschliche Gesundheit?
  • 7)
    Wie stellt man Joghurt her?
  • 8)
    Wie gewinnt man Magermilch?
  • 9)
    Was heißt homogenisiert?
  • 10)
    Was heißt pasteurisiert?
  • 11)
    Welche Rassen/Züchtungen liefern Bio-Milch?
  • 12)
    Wie leben die Kühe?

Wie wird Milch zu Butter?

Besser bio Antwortet:

Das Milchfett (Rahm) wird von der Milch abgeschöpft, verbuttert und geschlagen, damit sich das Wasser davon trennt. So erhält man den Süßrahm. Wenn man Sauerrahm haben will, muss man noch Bakterienkulturen zusetzen.

Wie wird Milch zu Käse?

Besser bio Antwortet:

Die Basis für die Käseproduktion ist Milch, wobei für die Herstellung von Käse auch Ziegenmilch, Schafmilch oder sogar Büffelmilch verwendbar ist. Milchfett und Eiweiß, also die festeren Bestandteile der Milch, werden mithilfe von Lab oder Milchsäurebakterien von der flüssigen Molke getrennt, wodurch eine Dickmilch entsteht, die dann zerkleinert wird. Das nennt man dann Bruch. Der Bruch wird zentrifugiert oder in Formen abgefüllt. Das ist vereinfacht der Ablauf, es gibt aber noch einige Stationen, die der Käse durchlaufen muss, bis er wirklich Käse genannt werden kann.

Wie wird die Milch verpackt?

Besser bio Antwortet:

Nach dem Pasteurisieren wird sie in einen Milchkarton gefüllt und dieser wird dann verschweißt. Sie ist dann mindestens acht Tage haltbar. Die „besser Bio Vollmilch – länger frisch“ hält gekühlt mindestens 12 Tage ab Abfülldatum.

Melken Bauern die Kühe mit der Hand?

Besser bio Antwortet:

Schon lange nicht mehr, da es immer weniger Bauern und immer mehr Konsumenten gibt. Da geht sich das gar nicht mehr aus. Es gibt verschiedene Varianten, um an die Milch zu kommen. Bei den größten Betrieben macht so etwas ein Melkroboter, der auf die Kühe sogar eine milchleistungssteigernde Wirkung hat. Bei uns ist das ein Melkstand, der halbautomatisch funktioniert.

Was fressen die Kühe, damit die Milch so gut schmeckt?

Besser bio Antwortet:

Die Tiere fressen Gras in Form von Heu, im Sommer grünes Gras direkt von der Wiese.

Ist Milch direkt von der Kuh schlecht für die menschliche Gesundheit?

Besser bio Antwortet:

Wenn die Kuh gesund ist und auch in einem guten, ihrer Art entsprechenden Umfeld lebt, ist ihre Milch grundsätzlich für den Menschen nicht bedenklich. Schließlich ist Milch ein hochwertiges Nahrungsmittel zur direkten Versorgung des Jungtieres. Sollte das Muttertier allerdings krank sein oder nicht adäquat gehalten werden, so könnte das gesundheitsgefährdende Folgen für den Menschen nach sich ziehen.

Wie stellt man Joghurt her?

Besser bio Antwortet:

Zuerst wird die Milch auf 80 °C erhitzt, wodurch das Eiweiß stockt. Dann werden Joghurtkulturen aus der Milchsäure gezüchtet. Man mischt dann noch andere Kulturen dazu (z.B. Acidophilus), denn die Milchsäurebakterien sind sehr sauer (Bulgaricus). Es dauert zwanzig Stunden, bis das Joghurt fertig ist. In diesen zwanzig Stunden muss die Temperatur gleichmäßig auf 30 °C gehalten werden, damit die Bakterien optimal reifen können.

Wie gewinnt man Magermilch?

Besser bio Antwortet:

„Normale“ Milch mit ca. 4,2 % Fett wird in einer Zentrifuge entrahmt. Danach bleiben  0,1 % Fett übrig.

Was heißt homogenisiert?

Besser bio Antwortet:

Bei nicht homogenisierter Milch schwimmen „Fettkügelchen“ (= Rahm, ca. 4 %) in der Milch obenauf. Darunter befindet sich Magermilch. Beim Homogenisieren werden diese „Kügelchen“ mit Hochdruck durch eine Verengung geschossen, wodurch sie zerteilt und zerkleinert werden.

Was heißt pasteurisiert?

Besser bio Antwortet:

Pasteurisieren bedeutet erhitzen. Man erhitzt die Milch, um Bakterien abzutöten. Eigentlich sind Magen und Immunsystem des Menschen schon an sie gewöhnt, denn Keime sind überall. Aber der Staat will kein Risiko eingehen, weil ältere Menschen oder Kinder von bestimmten Bakterien krank werden könnten. Allerdings verringert der Vorgang des Pasteurisierens auch Bakterienkulturen, die positive Effekte für den Menschen hätten. Eine Erhitzung auf 75 °C für eine Dauer von 7 Sekunden ist verpflichtend. Alles darüber hinaus ist Hocherhitzen.

Welche Rassen/Züchtungen liefern Bio-Milch?

Besser bio Antwortet:

Bei uns ist es das Mühlviertler Fleckvieh (Simmentaler).

Wie leben die Kühe?

Besser bio Antwortet:

Unsere Milchkühe werden ausschließlich artgerecht gehalten, also der physischen Beschaffenheit der Tiere entsprechend. Voraussetzung dafür ist Auslauf und Weidegang. Allerdings sollte man hierbei bedenken, dass nicht nur der Laufstall artgerecht ist, im Winter kann ein Anbindestall auch passen. In den Sommermonaten brauchen die Tiere möglichst viel Weidegang. Auch im Winter sollten Möglichkeiten zum Auslauf vorhanden sein.